Corona-Virus

Aktuelle Informationen für Bluthochdruckpatienten

Empfehlungen zur Risikoeinstufung von Hypertonikern im Rahmen der SARS-CoV-2-Pandemie

An die Deutsche Hochdruckliga wird zunehmend die Frage herangetragen, inwieweit eine bestehende Hypertonie mit einer Immuninsuffizienz einhergeht, d.h. das Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 bzw. einen schwerwiegenden Verlauf einer COVID-19-Erkrankung erhöht.

Mehr erfahren


Drei aktuelle Studien bestätigen: Blutdruckmedikamente nehmen keinen Einfluss auf das Covid-19-Risiko

Gestern wurden im renommierten „The New England Journal of Medicine“ drei Studien publiziert, die konsistent zeigen: Blutdrucksenker ACE-Hemmern (ACEI) und Angiotensin-Rezeptor-Blockern (ARB) erhöhen nicht das Risiko, an Covid-19 zu erkranken, noch das Risiko, dass eine Covid-19-Erkrankung einen schweren Verlauf nimmt. Mittlerweile ist die Datenlage als sehr solide einzustufen: Bluthochdruckpatienten können ihre Therapie bedenkenlos fortsetzen.

Mehr erfahren


Aktuelle Studie zeigt: Blutdruckmedikamente sind kein Risikofaktor für schwere Covid-19-Verläufe

Eine aktuelle Studie aus China [1] erbrachte den Nachweis, dass Patientinnen und Patienten, die blutdrucksenkende Medikamente einnehmen, keine schlechtere Prognose als andere Menschen haben, wenn sie an Covid-19 erkranken. Die Möglichkeit einer Beeinflussung des Covid-19-Verlaufs durch Blutdrucksenker wurde von den Experten schon vorher als unwahrscheinlich und höchst spekulativ eingestuft. „Die neuen Daten können Behandlern und Patienten eine hohe Sicherheit geben, denn es handelt sich schließlich um die Auswertung einer großen Patientenzahl mit einem eindeutigen Ergebnis“.

Mehr erfahren


Statement der "European Society of Hypertension" zu Hypertonie, Medikation und Coronavirus

Es gibt keine eindeutigen Hinweise darauf, dass Bluthochdruck per se mit einem erhöhten Infektionsrisiko durch COVID-19 verbunden ist. Die Covid Task Force bestätigt in einem aktuellen Review (1) die vorherigen Empfehlungen. Es gibt keine eindeutigen Hinweise darauf, dass Bluthochdruck per se mit einem erhöhten Infektionsrisiko durch COVID-19 verbunden ist. Daher sollten Patienten mit Bluthochdruck die gleichen Vorsichtsmaßnahmen treffen wie Patienten derselben Alterskategorie und mit demselben Komorbiditätsprofil.

Mehr erfahren


„European Society of Hypertension“ rät: Blutdrucksenker nicht aus Angst vor Covid-19 absetzen!

Spekulationen zu Sars-CoV-2 verunsichern viele Patienten: Blutdrucksenker könnten demzufolge anfälliger für Coronavirus-Infektionen machen. Doch die „European Society of Hypertension“ widerspricht: Es gibt bislang keinen Beweis, dass blutdrucksenkende Medikamente mit einem höheren Infektionsrisiko einhergehen. Daher gibt es auch keinen Grund, diese Medikamente aus Angst vor Covid-19 abzusetzen – so die Kernaussage einer Stellungnahme der europäischen Fachgesellschaft. Die Deutsche Hochdruckliga DHL® schließt sich dieser Empfehlung an.

Mehr erfahren


Coronavirus: Blutdruckpatienten sollten ihre Blutdruckwerte jetzt zu Hause kontrollieren!

Die aktuelle Situation machte es notwendig, dass zwischenmenschliche Kontakte auf ein Minimum eingeschränkt werden. Dies betrifft auch die routinemäßige Blutdruckmessung in der Arztpraxis oder Apotheke. Angesichts der möglichen Infektionsgefahr rät die Deutsche Hochdruckliga jetzt zu einem effektiven wie einfachen Vorgehen: die kontrollierte Selbstmessung mit Dokumentation im Blutdrucktagebuch und Übermittlung der Werte an den Arzt. Die Hochdruckliga stellt entsprechende validierte Formulare bereit. Selbst notwendige Therapieanpassungen können dann ohne Arztbesuch erfolgen. Das reduziert das Ansteckungsrisiko.

Mehr erfahren

Downloads

Nutzen Sie das Blutdrucktagebuch der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® zur Dokumentation Ihrer Blutdruckwerte.

Blutdrucktagebuch – Druck51.97 KB | PDFBlutdrucktagebuch – Interaktiv198.14 KB | PDF